Together…

Eine Verheißung Gottes & ein Geschenk für das Gebetshaus Zwickau.

Diese Sache ist so bewegend & ermutigend, dass wir sie zum Zeugnis – was Gott in Zwickau und im Gebetshaus tut, nicht für uns behalten wollen, sondern zu Seiner Ehre mit euch teilen!

Vor einigen Wochen bekamen wir als Gebetshaus Zwickau ein wunderschönes & wertvolles Geschenk. Gott hatte jemanden aufs Herz gelegt, genau dieses Bild für uns zu kaufen. 2012 von der aus Holland stammenden Künstlerin Marion de Jong von „The King´s HeART“ gemalt, mit dem Titel:

„Together – Zusammen tragen wir das Königreich“.

Die Künstlerin war tief berührt, dass ihr Bild nicht in irgendeinem Büro, sondern in einem Gebetshaus hängen wird. Sie erzählte dem Käufer, dass sie und ihr Mann selbst 8 Jahre im Gebetshaus Amsterdam gebetet haben – mitten im Rotlichtviertel der Stadt. Und das sie gesehen haben, wie sich dieses verruchte Viertel in einen schönen Stadtteil verwandelt hat und 40 Häuser der Prostitution an den Staat verkauft wurden.

In dem Bild ist Bewegung & Leben. Keine Gleichförmigkeit (in Reih & Glied wie in einer Armee), fast ein wildes Durcheinander. Doch eines eint sie alle:

... gemeinsam die Krone des HERRN, seine Herrlichkeit und Ehre zu erheben und sein Königreich zu tragen.

Das Weiße, was über ihren Köpfen herunter tropft ist die Salbung. Ohne diese geht es doch nicht – so Marion de Jong .

Das dieses Bild gemalt wurde, als es unser Gebetshaus noch gar nicht gab und das es seit dem auch nicht verkauft wurde (erst als der Kauf beschlossen war, kam direkt Jemand und wollte unbedingt dieses Bild kaufen), konfrontiert uns einmal mehr mit der unfassbaren Größe & Weite Gottes und wir staunen ergriffen über IHN! Was für eine Zusage & Ermutigung für uns! Wie passend für ein Gebetshaus – gemeinsam aus den unterschiedlichsten Kirchen und Gemeinden, in Einheit und Lebendigkeit die Krone des HERRN zu erheben und Sein Königreich zu tragen. Nur leise ahnen wir etwas von dem, was Gott vor hat… und danken IHM schon jetzt dafür!!

Nicht lange danach brachte Gott dieses Bild noch einmal hervor – während dem Gebet für unser Land. Wir legten IHM gerade die unrühmliche Situation Sachsens vor und die hasserfüllten Menschen unseres Bundeslandes. Und wir fragten IHN wie ER das sieht, was los ist aus Seiner Sicht und wie wir in Übereinstimmung mit IHM beten können. In folgender Weise hörten wir umgehend Gottes Antwort und spürten, wie ER uns im im Gebet geleitet hat:

Sachsen: ein Land der Könige

 – wo Könige wohnten

die Sachsen: belächelt & oft für dumm gehalten, übergangen, sie sind ihrer Identität beraubt

  Gott will Sachsen entgiften 

Sachsen sind Diener des Königs

Mit diesen letzten Worten kam mir auch das Bild mit der Krone in den Sinn und ich musste weinen. WOW! Gott hatte uns etwas über unsere Identität gesagt. Er hatte den Grund (einen Grund?) für den Hass und die Ablehnung genannt, hat uns gezeigt was ER vor hat zu tun und welche Berufung auf uns liegt. ER kennt sie. Von IHM & für IHN ist sie. Gott liebt die Vielfalt, ER liebt Länder, Städte und Nationen. Und ER sehnt sich, aus jedem Mund Sein Lob zu hören. Auch der Sachse soll hervor treten und nicht fehlen und im tiefsten sächsisch den HERRN preisen.

In Gottes Augen sind wir nicht dumm und primitiv. Er sieht die Ablehnung und die verunsicherten, verschmähten und verletzten Herzen. ER will uns reinigen von all der Verunreinigung und unsere Berufung wieder herstellen. Es gibt nur einen wahren König – und wir sind dazu berufen, IHM zu dienen! Lasst uns in Übereinstimmung mit Gott beten. Lasst uns ausgesetzt sein, der liebenden

und gnädigen und heilenden Hand Gottes. Lasst uns das Geraubte und Verlorene zurück erobern, gemeinsam die Krone des Königs erheben und  „Däm einän Känisch dienän unn Ihn laud lobm unn breisn!“ 😉

 

X